FoH

26. Juni 2014  

Familienorientierte Hilfe bedeutet in unserer Einrichtung, dass wir Kindern und deren Familien in schwierigen Situationen zu Hause Unterstützung anbieten. Wir sprechen mit den Eltern darüber, welche Hilfen notwendig sind und was es für Lösungsmöglichkeiten gibt, um das Miteinander innerhalb der Familie zu verbessern.
Ein weiterer Bereich der Familienorientierten Hilfe ist die Begleitung der Kinder und deren Familien aus einer bestehenden Hilfe, wie Kinderhäuser oder Tagesgruppe zurück in den Familienalltag. Hierbei geht es oft um folgende Fragen: Wie kann ich meinem Kind bei den Hausaufgaben helfen? Wie sollte der Tagesablauf aussehen? Was gibt es für Freizeitmöglichkeiten? Sind Verabredungen mit anderen Kindern möglich? Was gibt es für Familienregeln?

Es handelt sich um ein ambulantes wohnortnahes Angebot, bei dem vor allem im Rahmen der Stabilisierung der Lebensgemeinschaft / Familie Hilfestellung angeboten wird.
Darüber hinaus steht am Standort der Tagesgruppen in Hämelschenburg ein Raum für ein Gruppenangebot zur Verfügung, um eine entsprechende Gruppenfähigkeit einzelner Kinder / Jugendlicher erarbeiten zu können.

 

  • Einer drohenden Gefährdung und Verwahrlosung und somit präventiv einer drohenden Fremdunterbringung vorbeugen
  • Einsatz / Beratung bei bestehenden Konflikt- und Problemfragen in der Erziehung
  • Vorbereitung / Ergänzung anderer erforderlicher Hilfemaßnahmen bzw. Unterstützung zur Reintegration in die Familie bei Beendigung anderer Hilfen
  • Ein vorübergehendes, ambulantes Angebot in problematischen Situationen innerhalb des familiären / häuslichen Umfelds
  • Betreuende Maßnahmen, die im familiären und vorübergehend begrenzten stationären Bereich erfolgen
  • Die familienorientierte Hilfe soll auch dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche in Familienpflege bei Konflikt- und Problemfragen Unterstützung erhalten und Pflegepersonen ihre Erziehungsverantwortung besser wahrnehmen können.
  • Förderung der sozialen und schulischen Integration durch Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule und Intervention bei Beeinträchtigungen und Auffälligkeiten.